SC Weiler siegt mit 3:1 bei der SG Hunsrückhöhe Hahn; 2.Mannschaft mit erster Niederlage bei der SG Braunshorn III

IMG_20160828_151421Vorne weg, es war eine turbulente Partie mit 2 Platzverweisen und einem nicht zu fassenden Verhalten eines Spielers der Gastgeber aus Hahn.
Der SC Weiler startete klasse in die Partie, hatte von Anfang an eine gute Ballkontrolle und viele passende Ideen im Spiel nach vorne. Schon in den Anfangsminuten hatte Dominik Lichtenberg zwei aussichtsreiche Chancen die aber vertändelt wurden. In der 15. Minute hielt der Torwart von Hahn bärenstark nach einem Schuss von Benny Krallmann, keine 3 Minuten später vergab Timo Boos freistehend einen Kopfball nach Flanke von Mario Lehnard. Die Chancenverwertung wurde auch in der 38. Minute nicht besser, Mario Lehnard tanzt durch den Strafraum gleich vier Spieler aus, legt zurück zu Timo Boos, dessen Abschluss verfehlte aber ebenso das Tor. Man dominierte die Partie und man hätte mindestens mit 2:0 führen müssen. Aber wie das im Fußball so ist, kurz vor der Halbzeit ein Eckball für Hahn und ein freistehender Spieler köpft zum 1:0 für die Gastgeber ein.
Dieser Schock wirkte bis zur 60.Minute, Hahn erspielte sich in der Anfangsviertelstunde der 2. Halbzeit zwei gute Möglichkeiten die aber auch vergeben wurden.
Dann die Szene die doch für einigen Gesprächsstoff und Rudelbildung auf dem Platz führte. Ein Spieler der SG Hunsrückhöhe wird auf der halblinken Seite gefoult, der Schiri ahndete diese Aktion sofort mit einem Freistoß. Wie von allen guten Geistern verlassen springt der gefoulte Spieler auf und tritt mit 5 Metern Anlauf unserem Abwehrspieler Christoph Kramer in die Beine, die logische Konsequenz für dieses unmögliche Verhalten war die rote Karte. Das war aber noch nicht das Ende, dazu später mehr, erst einmal ging es auf dem platz sportlich weiter. In der 68.Minute konnte Dominik Lichtenberg dann nach einem klasse Pass von Mario Lehnard den Ausgleich zum 1:1 erzielen. Nur sieben Minuten später dann die Führung, ein langer Ball von Kai Michael hinter die Abwehr, Mario Lehnard nimmt den Ball perfekt an und vollendet überlegt zum 1:2 für Weiler. Die Schlussphase wurde dann nochmal sehr turbulent. Nachdem Christoph Kramer in der 86. Minute wegen wiederholtem Foulspiel mit der gelb roten Karte den Platz verlassen musste warf Hahn alles nach vorne und hatte in der 88.Minute die große Chance zum Ausgleich, glücklicherweise vergab der Gastgeber aber diese Möglichkeit. Das machte der eingewechselte für den angeschlagenen Benny Krallmann eingewechselte Hubert Zwinczak auf Weilerer Seite wesentlich besser, er nutzte einen Konter zum 1:3 und das Spiel war entschieden. Was dann aber nach Spielende noch passierte muss man wirklich in der Kategorie „Unfassbar“ einstufen. Genau der Spieler der wegen seines unmöglichen Verhaltens mit der roten Karte bestraft wurde stürmte unmittelbar nach dem Schlußpfiff auf den Platz und versuchte einen Weilerer Spieler zu attackieren. Obwohl er nun von mehreren Spielern erstmal aufgehalten wurde schnappte er sich eine volle Flasche Mineralwasser und wollte mit dieser erneut auf unseren Spieler losgehen. Erst durch massives Eingreifen konnte man ihn vom Platz bringen, solch ein Verhalten ist absolut nicht zu akzeptieren und letztendlich hat er ja auch seiner eigenen Mannschaft damit einen „Bärendienst“ erwiesen.
Der SC Weiler hat seine ersten 3 Punkte und diese auch durchaus verdient. Die bessere Spielanlage und das hohe Chancenplus rechtfertigen diesen Sieg gegen eine heim- und kampfstarke Mannschaft aus Hunsrückhöhe Hahn.
Es spielten: Marcus Hardt, Kai Michael, Benny Minning, Tobias Wagner, Sebastian Lipkowski, Timo Boos, Benny Krallmann, Lino Dörr, Dominik Lichtenberg, Hubert Zwinczak, Christoph Kramer, Mario Lehnard, Alex Nick und Christoph Schmidt