SC Weiler startet mit einer Niederlage in die B-Klassen Saison

„Es wurde Lehrgeld bezahlt“, so schön oder so bitter wird es doch immer im Fußball genannt wenn ein motivierter Aufsteiger eine Niederlage erleidet. Die ersten 15 Minuten beim Gegner aus Braunshorn waren hier jedenfalls richtungsweisend für die gesamte Partie.
Der SC war auf jeden Fall hochmotiviert und startete mit tollen Ballstafetten begeisternd in die Partie. Schon nach 3 Minuten war es soweit, ein Pass von Mario Lehnard in die Tiefe und Lino Dörr vollendete zum frühen 0:1. Ein toller Beginn und dann die schnelle Ernüchterung. Keine 2 Minuten später wurde ein gegnerischer Stürmer im Straufraum zu Fall gebracht und der fällige Elfmeter sicher zum Ausgleich verwandelt. Ab diesem Ausgleich deutete sich an was an diesem Tage den Unterschied ausmachen sollte, vor allem der Braunshorner Mirko Bernd führte dies fast in Perfektion vor. Lange Pässe auf die pfeilschnellen Aussenstürmer, diese wurden nicht konsequent gestört und genau solch eine Situation führte auch in der 11.Minute zum 2:1 für die Gastgeber. Fast die gesamte 1.Halbzeit konnte Braunshorn so einige Chancen herausarbeiten und unser Team hatte noch Glück das bei zwei Aktionen nur die Latte getroffen wurde. Einzig in der 38.Minute hatte Benny Krallmann die große Chance auszugleichen, er scheiterte aber am stark parierenden Schlußmann der Braunshorner. Und wie es dann so ist, vorne gerade erst vergeben und fast im Gegenzug war es Mirko Bernd der sich einen wiederholten Abwehrfehler zu Nutze machte und zum 3:1 traf.
Wer jetzt dachte das es in der 2.Halbzeit besser werden würde sah sich getäuscht. Braunshorn störte nun intensiv schon im vorderen Tabellendrittel und unsere Mannschaft tat sich teilweise sehr schwer ein geordnetes Spiel aufzubauen. Vereinzelte Szenen wurden klasse nach vorne ausgespielt aber es kam nie gefährlich zum Abschluß. Erst in der 73.Minute gelang der Ball über schnelle Pässe zu Lino Dörr, dieser nahm alleinstehend den Ball in Richtung gegnerischer Torwart mit aber trotz klarem Überzahlspiel konnten weder er noch drei weitere freistehende Spieler den Ball abschließend auf das Tor bringen. Es war symptomatisch für dieses Spiel, bis zum 16er waren einige gute Aktionen aber so richtig gefährlich wurde es leider selten für die Mannschaft aus Braunshorn. Diese hatte in der 80.Minute sogar noch ihren dritten Lattentreffer und letztendlich endete diese Partie mit einem verdienten Sieg für die Gastgeber.
Sehr lobenswert war auch das mehr als 50 Weilerer Anhänger den Weg nach Braunshorn antraten, klasse und vielen Dank für diese tolle Unterstützung!
Welche Lehren muss man aus diesem Spiel ziehen? Vor allem die körperliche Präsenz im Zweikampf, das Vermeiden von einfachen Fehlern die in dieser Klasse umgehend bestraft werden und das Erkennen der Spielweise des Gegners und dementsprechend sich darauf einzustellen sollten in Erinnerung bleiben. Dies gilt es in den kommenden Spielen besser zu machen. Spielertrainer Sebastian Lipkowski hat nun 2 Wochen Zeit die Mannschaft auf das nächste schwierige Spiel bei der SG Hunsrückhöhe Hahn vorzubereiten, das Heimspiel gegen Werlau wurde einvernehmlich von So., d. 21.08.16 auf So., d. 11.12.16 um 14:30 Uhr verlegt.

Braunshorn 3 Braunshorn1