SC Weiler unterliegt knapp mit 1:2 in Rheinböllen

Im Vorfeld ließ es der Trainer aus Rheinböllen schon verlauten das mit unserem SC Weiler der sogenannte „Angstgegner“ bei ihnen zu Gast wäre. Die letzten Partien sollten ihm Recht geben aber die Karten werden halt immer wieder neu gemischt. Am heutigen Sonntag, d. 17.3.19 um 12:30 Uhr war es dann auch soweit, beide Mannschaften gingen von Beginn an sehr engagiert ins Geschehen und es entwickelte sich eine Partie mit viel Tempo.

Die erste Halbchance hatte Hermann Kine in der 26. Minute, sein Schuss segelte aus halbrechter Position aus getreten knapp über das Tor. Fast im Gegenzug dann eine klasse Ballstafette vom Gastgeber und Marko Woltemade, der den verletzten Marcus Hardt vertrat, rettete mit einer tollen Parade. Nun war wieder etwas der Schlendrian in unserem Team, die Zweikämpfe wurden zu lasch angegangen und das nutzte Rheinböllen eiskalt aus. Sie spielten sich fast unbedrängt über die rechte Seite durch, Flanke, Kopfball, Tor in der 32. Minute zum 1:0. Das war bis dato auch nicht unverdient und hielt auch bis zur Halbzeitpause stand.
Danach kam unsere Mannschaft zielstrebiger und wacher aus den Kabinen und ab der 55.Minute jagte eine Chance die nächste. Erst war unser SC dran, in der 56. Minute ein schöner Spielzug über die rechte Seite, Benny Krallmann mit punktgenauer Flanke auf Basti Noll und der schießt zum 1:1 ein. Aber fast vom Anstoßpunkt aus startet Rheinböllen einen Angriff und wieder war es Marko Woltemade der den Ball gerade noch so um den Pfosten lenkt. Nun ging es Schlag auf Schlag, erst vergibt Hermann Kine eine riesige Möglichkeit zur Führung und keine 2 Minuten später war es ein klasse Schuss von Benny Krallmann den der Rheinböllener Torwart noch gerade so zur Ecke lenken kann. Jedem war klar, wer hier das nächste Tor erzielt wird die Partie wohl auch gewinnen. Unser SC war nun am Drücker aber über die gesamte Partie gesehen hatten wir gerade bei unserem gewohnt schnellem Spiel ins letzte Drittel heute zu viele Ballverluste die der Gegner immer wieder zu Tempogegenstößen nutzte. Und leider war heute Rheinböllen das glücklichere Team, im Gestochere an der 16er Grenze nutzten sie mit einem satten Schuss in den Winkel in der 82. Minute ihre Möglichkeit und gingen mit 2:1 in Führung. Bis zum Ende der Partie versuchte man zwar nochmal alles aber eine richtige Torchance wollte einfach nicht mehr herausspringen. So musste man die Heimreise ohne Punkte antreten, das ist zwar bitter und eine Punktetrennung wäre gerechter gewesen, aber des einen Glück ist nun halt auch einmal des anderen Pech und heute hat es uns erwischt.
Es hilft nichts, Mund abwischen, weiter! Im vergangenen Jahr sind wir mit einem Sieg aus der Winterpause gestartet und haben danach nichts mehr auf die Reihe bekommen, nun liegt es an der Mannschaft das vielleicht mal ins Gegenteil umzukehren. Die nächste Möglichkeit dazu bietet sich am kommenden Samstag, d. 23.3.19 um 17 Uhr, da wird unser SC die SG Niederburg II in Weiler auf dem Rasenplatz zu Gast haben.
Unsere 2.Mannschaft erwartet am Sonntag, d. 24.3.19 um 14:30 Uhr auf dem Rasenplatz in Weiler im Derby unseren Nachbarn VFR Bad Salzig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.