SC Weiler: 1. Mannschaft siegt 4:3 im Verfolgerduell und steht auf Platz 3; 2. Mannschaft stark ersatzgeschwächt mit 1:3 Heimniederlage

In einem absoluten Spitzenspiel das alles beinhaltete was Zuschauer sehen möchten hatte unsere 1. Mannschaft am heutigen Sonntag, d. 5.5.19 gegen die SG Liebshausen II am Ende die Nase vorn. War es im Hinspiel noch anders herum, da erzielte Liebshausen kurz vor Schluss noch den unverdienten Siegtreffer, so kann man heute von ausgleichender Gerechtigkeit sprechen, wie im Hinspiel wäre auch heute eine Punkteteilung gerechter gewesen. Aber der Reihe nach, unser SC begann wie die Feuerwehr, es waren gerade mal 3 Minuten gespielt da schlägt Mirco Schiess eine lange Flanke in den 16er, Sebastian „Lippi“ Lipkowski steht goldrichtig und vollendet zum 1:0.

Die Zuschauer waren noch nicht ganz fertig mit dem Jubel da stand es schon 2:0, Sebastian Lipkowski hatte Mario Lehnard lang geschickt, seinen maßgeschneiderten Pass versenkte Basti Noll ganz sicher. Liebshausen hatte bis dahin noch keinen Stich gesehen aber trotzdem kamen sie wie aus dem Nichts zum Anschlusstreffer, ein gegnerischer Stürmer wurde auf der linken Seite gänzlich alleine gelassen und mit einem trockenen Schuss ins lange Eck erzielte er das 2:1. Das wirkte erst einmal, die Leichtigkeit der Anfangsminuten war weg, Liebshausen spielte nun sehr gut mit und es entwickelte sich ein tolles Spiel, aber auch eins der vergebenen hundertprozentigen Torchancen. Den Anfang machte Benny Krallmann in der 20. Minute, lange Flanke von Kai Fassl zu Mario Lehnard, der direkt weiter zu Benny Krallmann doch der vergibt aus 5 Metern die riesige Chance die Führung wieder auszubauen. Das machte der Gegner besser, erst musste Hermann Kine in der 32. Minute auf der Linie klären, beim anschließenden Eckball steht aber wieder ein Stürmer frei am langen Pfosten und erzielt den Ausgleich zum 2:2. Kurz vor der Halbzeitpause schnappt sich Hermann Kine den Ball, perfekter Pass in den Lauf von Mirco Schiess und der schießt aus 30 Metern am herauslaufenden Torwart vorbei zur 3:2 Führung ein. Das war dann auch der Halbzeitstand nach einer hochinteressanten und sehr intensiven ersten Hälfte. Aber auch die zweite Halbzeit hatte einiges zu bieten. Kaum hatte sie begonnen da reihte sich Mirco Schiess in die Liste der vergebenen Hundertprozentigen ein, Basti Noll hatte sich über die linke Seite durchgespielt, seine Flanke kurz vor den 5er drückte Mirco aber leider über das Tor. Auf der Gegenseite hatte der Gast da mehr Glück, ein Schussversuch wurde so unglücklich abgefälscht das der Ball doch noch irgendwie den Weg ins Tor fand, Ausgleich zum 3:3. Es war zum Haare raufen, obwohl Liebshausen richtig guten und nach vorne immer gefährlichen Fußball bot so hatten wir doch das Zielwasser vergessen. In der 50. Minute war es Basti Noll, auch er schaffte es nicht den Ball nach einer Flanke aus 5 Metern über die Torlinie zu bringen und in der 56. Minute konnte man es als Weilerer Anhänger gar nicht mehr glauben, erst schießt Benny Krallmann den Torwart an und im Nachschuss „versemmelt“ er aus 4 Metern über das Tor. Diese ausgelassenen Torchancen hielten den Gast dann natürlich im Spiel und sie machten es gut, einige Male musste der klasse haltende Schlussmann Marco Woltemade eingreifen und es gab schon einige brenzlige Situationen vor seinem Tor. Nachdem auch Mario Lehnard einen Abschluss völlig frei über das Tor jagte und der eingewechselte Hubert Zwinczak und auch Benny Krallmann wiederum Chancen vergaben die sie sonst im Halbschlaf rein machen würden glaubte keiner mehr so richtig an den Sieg, aufgrund der immer gefährlich nach vorne spielenden Liebshausener wären wohl alle mit dem 3:3 zufrieden gewesen. Aber es gab noch diese eine Szene in der 90. Minute, Mario Lehnard wird klasse über die rechte Seite eingesetzt, an seiner Flanke in den 16er rutscht ein Liebshausener Abwehrspieler vorbei und Benny Krallmann steht goldrichtig, dieses Mal jagte er die Kugel zum umjubelten 4:3 Siegtreffer über die Linie. So endete eine hochklassige Partie mit einem Heimsieg und der Lohn ist der Sprung auf den 3. Tabellenplatz der zur A-Klassen Relegation berechtigen würde. Dies ist aber auch nur eine Momentaufnahme, es stehen noch 2 Spiele in dieser Saison aus und das kommende Auswärtsspiel hat es in sich, das bestreitet man beim Tabellenführer und Aufsteiger in die A-Klasse, dem TUS Ellern. Es bleibt also hochspannend wer von den drei Mannschaften (SG Soonwald/Simmern, dem heutigen Gegner SG Liebshausen II und unserem SC Weiler) am Ende den A-Klassen Relegationsplatz erreicht.

Im Kader waren: Marko Woltemade, Benny Minning, Kai Fassl, Hermann Kine, Damian Pyrlik, Joshua Gras, Sebastian Lipkowski, Mario Lehnard, Mirco Schiess, Basti Noll, Benny Krallmann, Stefan Lewenz, Rouwen Kunz und Hubert Zwinczak

 

Unsere 2. Mannschaft hatte im Spiel zuvor die SG Hambuch II zu Gast. Man hatte sich vorgenommen alles dafür zu tun um einen Sieg in Weiler zu landen und in der Tabelle noch etwas zu klettern, leider waren die Vorzeichen vor dem Spiel schon ziemlich negativ. Eine ellenlange Liste von fehlenden, verletzten oder angeschlagenen Spielern ließ Trainer Frank Gutmann nur wenig Spielraum bei der Aufstellung. Vor allem die Offensivabteilung fehlte fast vollständig, trotzdem ging die Mannschaft hochmotiviert in die Partie und machte vor allem in der ersten Halbzeit eine richtig gute Partie. Die Geschichte der Chancen auf beiden Seiten ist aber schnell erzählt, vier gab es insgesamt und davon wurden zwei in Tore umgemünzt. In der 20. Minute nahm sich Tobi Becker ein Herz, seinen tollen Schuss parierte der Hambucher Schlussmann aber, auf der Gegenseite knallte ein Hambucher Stürmer in der 27. Minute das Leder an die Latte. Das waren die vergebenen Chancen, eine sollte unser SC dann doch noch verwerten, Rouwen Kunz hatte sich schön durchgesetzt und sein Anspiel konnte Aljasem Shadi dann zum 1:0 verwerten. Diese Führung hielt aber nur genau 6 Minuten, ein gegnerischer Stürmer wurde lang geschickt und erzielte den 1:1 Pausenstand. In der zweiten Hälfte waren gerade mal 6 Minuten gespielt, wieder war es ein langer Pass des Gegners über unser Abwehr hinweg, ein gegnerischer Stürmer erläuft den Ball und schiebt zur 1:2 Führung ein. Danach probierte unser Team nochmal alles aber heute war insgesamt auch irgendwie der Wurm drin, die Kräfte ließen nach und man war vor allem im letzten Drittel kaum mehr in der Lage Druck auf den Gegner auszuüben. In der 89. Minute machte die SG Hambuch dann auch den Deckel drauf, nach einem Konter erzielten sie den Endstand von 1:3. Eine ärgerliche Niederlage, das merkte man allen Spielern nach Spielende an, man hatte alles gegeben aber es fehlte einfach an Durchschlagskraft nach vorne. Nun schaut man auf die zwei verbleibenden Spiele dieser Saison, man spielt bereits am kommenden Samstag, d. 11.5.19 um 15 Uhr auf dem Hartplatz in Burgen.

Es spielten: Lukas Mayer, Heinrich Fuchs, Tobi Becker, Samuel Brockamp, Alex Sablotzki, Joris Reitz, Rouwen Kunz, Hubert Zwinczak, Carsten Komber, Tobi Alt, Mustafa Kösekul, Aljasem Lkrid Shadi, Stefan Lewenz und Nico Schneider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.