26.09.2022

SC Weiler:

1.Mannschaft: Bitteres Ende nach Traumstart im Kellerduell

Bitterer geht es kaum, diese Niederlage hinterlässt Spuren und die Enttäuschung ist riesig. Es war ein Traumstart am Samstag, d. 24.9.22 im Kellerduell gegen Cochem II auf einem Rasenplatz, der aufgrund heftigster Regenfälle eher einer Rutschbahn ähnelte. Es war schon sehr fragwürdig das Spiel stattfinden zu lassen, aber der Schiedsrichter entschied mit 1 Stunde Verspätung die Begegnung anzupfeifen, letztendlich waren die Verhältnisse für beide Mannschaften gleich.
Es waren noch keine 3 Minuten gespielt, da knallt Fabi Helbach den Ball aus ca. 20 Metern aus halblinker Position in den oberen rechten Winkel, Traumtor Nummer 1. Und es wurde noch besser, in der 4.Minute war es erneut Fabi Helbach der eine geniale Flanke auf Hermann Kine schlägt, dieser jagt den Ball mit einem Seitfallzieher volley in die Maschen, Traumtor Nummer 2. Doch diese frühen Treffer sorgten nicht für den gewünschten Effekt, Cochem kam nun immer besser ins Spiel und in der 10.Minute musste Mirco Schiess auf der Linie klären. In der 33.Minute dann die wohl im Nachhinein spielentscheidende Szene, Tamim Rasoli spielt sich auf der linken Seite an 4 Gegenspieler vorbei, Pass zu Fabi Helbach und der flankt mit dem Außenrist zu Hermann Kine. Hermann riskiert alles und hätte fast eine Kopie zu seinem ersten Treffer gemacht, leider knallt er den Ball dieses Mal ans Außennetz, das wäre wohl die Vorentscheidung gewesen. Denn nur 2 Minuten später der Anschlusstreffer für Cochem, erst pariert Jonas Huhn einen Schuss sehr gut, der Abpraller landet aber vor den Füßen des Gegners und dieser hat kein Problem den Ball im Tor unterzubringen, so ging es dann auch mit der knappen Führung in die Pause. In der 54.Minute dann erneut Jubel bei den Anhängern des SC, Fabi Helbach bringt einen Freistoß in den Strafraum und Samuel Alt köpft den Ball zum 3:1 über die Linie. Aber ab dann musste unser Team eine bittere Pille nach der anderen schlucken. 54.Minute, 3:2, ein Traumtor von Cochem mit einem Freistoß in den Winkel, Marke unhaltbar. In der 66.Minute schafft es unsere Mannschaft nicht den Ball richtig zu klären, in dem Gewühl fällt der Ball einem Cochemer Spieler vor die Füße, 3:3, das sind die Tore die einfach nicht passieren dürfen, aber leider symptomatisch für unsere bisherige Saison. Unsere Mannschaft versuchte aber nochmal alles. Erst verpasst Mirco Schiess in der 75.Minute mit einem Schuss aus 10 Metern über das Tor, dann gelingt Mario Lehnard in der 78.Minute fast das nächste Traumtor, seinen Fallrückzieher entschärft der Cochemer Torwart aber überragend. Und wie das Sprichwort es schon sagt, „erst hast du kein Glück und dann kommt das Pech noch dazu“, in diesem Spiel traf es leider voll zu. In der 83.Minute wollte Jonas Huhn einen ungefährlichen Ball fangen, der nasse Ball rutscht ihm durch die Hände zu einem Gegner und der staubt zum bitteren 3:4 ab. So etwas kommt vor, überhaupt kein Vorwurf an Jonas, er hat uns schon so oft mit überragenden Leistungen vor Gegentreffern bewahrt, das Ding nimmt ihm keiner übel. Unser Team hatte zuvor ausreichend Möglichkeiten den Sieg unter Dach und Fach zu bringen, hatte zweimal einen 2-Tore-Vorsprung, daher schmerzt diese Niederlage doch enorm. So nimmt man nun den letzten Tabellenplatz ein und bleibt weiter punktlos, an diesem Tag kam aber auch vieles zusammen was diese Niederlage dann ausmachte.

2.Mannschaft: Erneutes Unentschieden ärgert den Trainer

Unsere 2.Mannschaft trat zuvor um 15:30 Uhr bei der SG Ehrbachtal II an und die Vorahnung des Trainers Frank Gutmann bewahrheitete sich. Aber der Reihe nach. Es fing eigentlich gut an, bereits in der 12. Minute die Führung nachdem Dominik Kokoscha zu Khaled Sayed flankt, dieser für Qatar Younis vorlegt und der zum 0:1 einschießt. Aber es war eine sehr schlechte Halbzeit unserer Zwoten, kaum Bewegung, fast jeder Ball wurde lang nach vorne geschlagen und der zuletzt gut funktionierende Spielaufbau fand fast gar nicht statt. Die Vorgabe, den Ball und den Gegner laufen zu lassen sowie die richtige Einstellung an den Tag zu legen wurde keineswegs umgesetzt. In der 29.Minute gab es dann auch die „Quittung“ dafür, nach einem Pressschlag entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter und diesen nutzte der Gastgeber zum 1:1. Mit diesem Unentschieden ging es in die Pause und da krachte es gewaltig, weil eben diese Vorahnung des Trainers sich bewahrheitete. In der zweiten Halbzeit sollte eine deutliche Leistungssteigerung kommen, diese gelang zwar zumindest spielerisch, aber wie schon im letzten Spiel war die Chancenverwertung das große Problem. Fawzi Mouslem musste eigentlich das 2:1 machen, er vertändelte aber vor dem Tor, auch andere gute Möglichkeiten wurden nicht konsequent genutzt und dafür bekam man nach einer 10-minütigen Spielunterbrechung wegen des Starkregens die Quittung. In der 72.Minute konterte uns der Gastgeber gekonnt aus und ging mit 2:1 in Führung. Nachdem es einige Umstellungen und Wechsel im Spiel gab musste man nicht lange auf den Ausgleich warten, endlich spielte unsere Zwote mal ihre Fähigkeiten aus und nach einem klasse Angriff in der 80.Minute über mehrere Stationen schob Fawzi Mouslem aus kurzer Distanz den Ball zum 2:2 ein. In den letzten 10 Minuten des Spiels konnte unsere Mannschaft dann endlich auch spielerisch überzeugen, nachdem Piet Kluge ans Lattenkreuz schoss und auch noch zwei weitere gute Möglichkeiten danach nicht genutzt wurden musste man sich mit dem Unentschieden zufriedengeben. Letztendlich haben 20-25 gute Minuten nicht gereicht um das Spiel zu gewinnen, das muss die Mannschaft lernen um am kommenden Freitag, d. 30.9.22 um 19:30 Uhr beim Spitzenspiel beim SSV Buchholz bestehen zu können.

5410A7B5-3B15-4317-9D81-5498835EE474.jpeg
3A2743B8-AB5A-465B-B7AE-1D8C4C368420.jpeg27DAD678-78FF-4FD8-A8B1-7C99A709002C.jpeg

Mediengestaltung - 18:46:04 @ 1 Mannschaft, Zwote | Kommentar hinzufügen

17.09.2022

SPIELABSAGE der 2.Mannschaft gegen SG Landkern

Nun fällt auch das Spiel der Zwoten am Sonntag den 18.9.22 gegen SG Landkern aus, der Gegner hat wegen Spielermangel um eine Verlegung gebeten, dieser sind wir nachgekommen.
Somit findet für unseren SC nach der Spielabsage der 1.Mannschaft gegen Bremm keine Partie an diesem Wochenende statt.
FE8624F9-C16E-44F6-89F2-A268AF063CDF.jpeg

Mediengestaltung - 20:32:11 @ 1 Mannschaft, Zwote | Kommentar hinzufügen

12.09.2022

SC Weiler: 2.Mannschaft punktet, lässt aber Punkte liegen

Unsere Zwote war am Sonntag, d. 11.9.22 um 13 Uhr bei der Reserve des SV Masburg zu Gast. Im Vorfeld wurde dies zum „Spitzenspiel“ deklariert da der ungeschlagene Gastgeber (2 Siege, ein Unentschieden) auf unseren ungeschlagenen SC (4 Siege) traf. Eines vorab, dieses Spiel hätte unsere Zwote gewinnen MÜSSEN, sie hat an diesem Tag alles richtig gemacht bis auf eins, nämlich die endlosen hundertprozentigen Chancen in Tore umzumünzen. Es fing schon in der 5.Minute an, Dominik Kokoscha mit Querpass zu Fawzi Mouslem, dieser braucht den Ball eigentlich nur ins leere Tor zu schieben, scheitert aber mit einem verunglückten Abschluss. Das hätte sich fast gerächt denn der Gastgeber jagt den Ball nach einer verunglückten Abwehr in der 6.Minute an die Latte. Das sollte in der gesamten Begegnung die einzige Großchance für Masburg bleiben, denn unser Team, vor allem mit den nicht zu stoppenden Qatar Younis und Fawzi Mouslem, machte eine sehr starke Partie. Dominik Lichtenberg muss man ebenfalls nennen, er ließ neben Malik Müller in der Abwehr fast nichts mehr zu. In der 19. Minute jagt Dominik Kokoscha den Ball volley um Zentimeter am Tor vorbei und auch Qatar Younis hätte in der 33.Minute das Tor machen müssen, leider vergab er diese gute Möglichkeit. So ging man mit einem 0:0 in die Halbzeit und nahm sich vor endlich mal die Möglichkeiten zu nutzen. Das funktionierte dann auch, Marcel Blatt schlägt einen langen Ball in den 16er, der Ball gelangt zu Qatar Younis und dieser nutzte das endlich zum mehr als verdienten 1:0. Auch danach gab es eigentlich nur eine Richtung, nämlich in die vom Masburger Tor. In der 66.Minute konnte man es dann fast kaum mehr glauben, erst knallt Darius Szymczak den Ball mit einem Schuss aus 18 Metern an die Latte, der Abpraller kommt zu Fawzi Mouslem und der schießt den Ball aus 10 Metern ebenfalls an den Pfosten, es war zum Verzweifeln. Und wie das dann so ist, aus dem Nichts das 1:1. Der Ball war auf der Grundlinie fast im Aus, irgendwie schafft es ein Masburger Spieler den Ball im hohen Bogen Richtung Tor zu bringen, der Ball fällt auf die Latte und von da aus Richtung Spielfeld perfekt zu einem verdutzten Masburger Spieler der den Ball aus 3 Metern ins Tor köpft, ein mehr als kurioses Tor! Unser SC war nun richtig sauer ob der vergebenen Chancen und wollte unbedingt noch den Sieg, diesen hätte man auch noch einfahren können, aber in der 90. Minute nach Flanke von Fawzi Mouslem jagt Andre Fischer den Ball aus 6 Metern über das Tor. Es war bezeichnend für eine Partie der „vergebenen“ Chancen, so muss man sich mit dem einen Punkt zufriedengeben, zwei weitere hat man zwar liegen gelassen, aber insgesamt hat die gesamte Mannschaft hat eine starke Partie abgeliefert. 
03C4CD9A-9C0A-43E7-8499-03CDD821ECCF.jpeg

Mediengestaltung - 11:22:35 @ Zwote | Kommentar hinzufügen

06.09.2022

SC Weiler II

 2.Mannschaft weiterhin mit maximaler Ausbeute, Heimsieg gegen SG Hambuch II

Auch im vierten Spiel blieben die Punkte am Samstag, d. 3.9.22 um 17 Uhr gegen die SG Hambuch II in Weiler, mit 4 Siegen in 4 Spielen hat man nun die maximale Punktausbeute. Anders als in den 3 Spielen zuvor war Trainer Frank Gutmann vor allem in der 1.Halbzeit mit der Leistung nicht so einverstanden, dementsprechend war auch der Spielverlauf. Dabei fing es vielversprechend an, bereits in der 6.Minute erzielte Marius Leipholz nach starker Vorarbeit von Fawzi Mouslem das 1:0, unser Team war klasse im Spiel und setzte den Gast unter Druck. Lohn war das 2:0 in der 24.Minute als Dominik Kokoscha mit einem genialen Pass Fawzi Mouslem auf die Reise schickte und der eiskalt abschloss. Danach aber ein Riss in der Mannschaft, man spielte zu kompliziert, im Mittelfeld ließ man dem Gast zu viele Räume und die nutzten das in der 28.Minute zum Anschlusstreffer zum 2:1 aus. In der Pause „rappelte“ es dann auch mal in der Heimkabine, dies zeigte aber erstmal nicht die erhoffte Wirkung, die Gäste glichen in der 54.Minute zum 2:2 aus. Die Reaktion darauf war dann aber klasse und zeigt auch, das unsere Mannschaft, wenn es mal eng wird, nochmal eine „Schippe“ drauflegen kann. Trainer Frank Gutmann stellte nochmal um und wechselte mit Dominik Lenart wohl den „Matchwinner“ ein. Dominik war noch keine 10 Sekunden auf dem Platz als er nach einem Eckball von Darius Szymczak mit seinem ersten Ballkontakt das Leder in der 56.Minute zum 3:2 im Tor unterbrachte. Nun kam Ordnung ins Spiel, unser Mittelfeld hatte wieder Zugriff und in der 68.Minute war es erneut Dominik Lenart, der, von Fawzi Mouslem klasse vorbereitet, mit dem 4:2 wohl für die Vorentscheidung sorgte. Die Gegenwehr war gebrochen und das nutzte unsere Mannschaft nochmal aus, Andre Fischer setzte Tamim Rasoli in Szene und der sorgte mit seinem Tor in der 79.Minute zum Endstand von 5:2. Aufgrund der guten Reaktion nach dem Ausgleich war der Sieg auch insgesamt verdient, ein Sonderlob bekamen Malik Müller, der gefühlt 20 Kilometer „abriss“ und nahezu jeden Zweikampf für sich entscheiden konnte, sowie Fawzi Mouslem, der in der Offensive fast nicht zu stoppen war. Mit dem Sieg hat man sich nun erst einmal in der Spitzengruppe festgesetzt, jedoch wird vor allem die nächste Partie bei der SV Masburg II ein Gradmesser, darauf wird man in der Woche hinarbeiten und dann alles reinlegen um auch von dort Punkte mit nach Weiler zu nehmen.
C9749055-D4A8-4F35-A471-F8DB013BF1C4.jpeg

Mediengestaltung - 20:59:54 @ Zwote | Kommentar hinzufügen

15.08.2022

SC Weiler: Zwote SC Weiler: Zwote startet mit Auswärtssieg in Lutzerath in die Saison 2022/23

Am Samstag, d. 13.8.22 startete man die weite Anfahrt zum Auswärtsspiel in Lutzerath, deren 2.Mannschaft war Gastgeber zum Auftaktspiel in die Saison. Zu Beginn war es auf einem sehr vertrockneten Geläuf ein zerfahrenes Spiel, der Gastgeber konzentrierte sich mehr auf die Defensive und unsere Mannschaft hatte erstmal Probleme sich an den doch sehr holprigen Platz zu gewöhnen. Unser Team hatte zwar mehr Ballbesitz und versuchte immer wieder über die Außenstürmer nach vorne zu spielen, aber gefährliche Aktionen gab es nur vereinzelt. Lutzerath wartete auf Fehler und bekam so die ein oder andere Tormöglichkeit, Marvin Hohenbild war aber ein sicherer Rückhalt. Als jeder schon mit einem Unentschieden zur Pause rechnete wurde Fawzi Mouslem über die linke Seite geschickt, seine Hereingabe nahm Kieron Heil auf und erzielte in seinem ersten Spiel für unseren SC sein erstes Tor, eine Führung zu einem denkbar guten Zeitpunkt. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel besser, unsere Mannschaft nutzte nun die Räume und hatte einige Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen. Es dauerte bis zur 70. Minute, da war es erneut Fawzi Mouslem der sich dieses Mal über die rechte Seite durch setzte, seine Flanke erreichte Mario Lehnard und der vollendet zum 0:2. Mario war lange Zeit verletzt und braucht zwingend Spielzeit um wieder fit zu werden, das mit dem Tore schießen scheint zumindest mal wieder zu funktionieren 😉
In den Schlussminuten wurde es dann nochmal hektisch, vier Minuten vor Spielende kam Lutzerath durch einen unnötigen Fehler zum Anschlusstreffer zum 1:2 und warf alles nach vorne, unser Team ließ aber absolut nichts mehr zu, so blieb es beim verdienten Auswärtssieg und dem ersten Dreier der Saison.
Natürlich hofft man nun das unsere 1.Mannschaft nachzieht und ebenfalls etwas Zählbares aus Lütz mitnehmen kann 💪
Fotos aus Lutzerath mit den Torschützen Kieron Heil und Mario Lehnard mit Auswärtssieg in Lutzerath in die Saison 2022/23

In den Schlussminuten wurde es dann nochmal hektisch, vier Minuten vor Spielende kam Lutzerath durch einen unnötigen Fehler zum Anschlusstreffer zum 1:2 und warf alles nach vorne, unser Team ließ aber absolut nichts mehr zu, so blieb es beim verdienten Auswärtssieg und dem ersten Dreier der Saison.
Natürlich hofft man nun das unsere 1.Mannschaft nachzieht und ebenfalls etwas Zählbares aus Lütz mitnehmen kann 💪
Fotos aus Lutzerath mit den Torschützen Kieron Heil und Mario Lehnard

44534A38-E683-43A0-AB5D-BFD6866F9FFA.jpeg
16821237-4A9C-4ECF-B827-6190A6A72B84.jpeg
A4AEDA54-1516-4396-A1AD-CB39B94A439C.jpeg
17E6EDDD-95F6-4EEE-9D7F-4C7650D09264.jpeg

Mediengestaltung - 18:49:13 @ Zwote | Kommentar hinzufügen