SC Weiler 1946 e. V.

Willkommen bei Freunden!

Der SC Weiler 1946 e. V. braucht 👉DEINE Hilfe!

 REWE "Scheine für Vereine" (Aktionsende 31.12.2019)

Unter der Aktion "Scheine für Vereine" bietet der Einzelhändler "Rewe" die Möglichkeit je 15€ Einkaufswert, einen Vereinsschein EUREM Lieblingsverein zuzuordnen. Der Verein kann diese Scheine nutzen um Ausrüstung, als auch neue Geräte zu erwerben. Der lokale Rewe Markt in Boppard bietet die Möglichkeit diese Scheine in eine Sammelbox hinter der Kasse zu werfen. Aber auch das Zuordnen des Scheines kann durch jeden selbst, wie auf der Rückseite beschrieben durchgeführt werden.

Der SC Weiler sagt DANKE, dass DU uns hilfst für Jung und Alt noch schöner zu sein!



 

14.10.2019

Zwei knappe Siege bei SG Hunsrückhöhe Bärenbach

Am Sonntag, d. 13.10.19 mussten beide Mannschaften des SC Weiler in Belg bei der SG Hunsrückhöhe Bärenbach antreten, es wurden zwei knappe Sieg und 6 Punkte, aber fußballerisch ließen beide Partien doch einiges zu wünschen übrig.

 
Unsere 1. Mannschaft war stark dezimiert, es fehlten doch zahlreiche Akteure und so musste einige Positionen neu vergeben werden. So rückte z.B. Sebastian Lipkowski für den fehlenden Benny Krallmann in den Sturm, Alex Kramer auf die 6er-Position und auch in der Abwehr stand wieder einmal eine neue Formation. Trotzdem war unser Team von Beginn an dominant und schon nach 7 Minuten stand es 0:1, Hermann Kine führte einen Einwurf schnell aus, Mario Lehnard schnappt sich das Leder, dringt bis in den 16er ein und lässt dem gegnerischen Torwart mit seinem platzierten Schuss keine Chance. Der Gegner verlegte sich hauptsächlich auf lange Bälle in die Spitze, hatte aber kaum Möglichkeiten unseren Torwart Marcus Hardt in Bedrängnis zu bringen. Unsere Mannschaft versuchte weitestgehend spielerisch in das letzte Drittel zu kommen, oftmals klappte das auch sehr gut, nur haperte es am finalen Pass. Erst in der 32. Minute klappte es dann mal, schnelles Spiel nach vorne, Sebastian Lipkowski beim ersten Schussversuch noch geblockt, den zweiten setzt er dann ins untere linke Eck zum 0:2. Danach hätte man den „Sack“ schon zu machen können, es gab beste Chancen das vorentscheidende 0:3 zu machen aber man brachte die Kugel einfach nicht mehr ins Ziel. Hunsrückhöhe war dann in der 38. Minute bei einem Freistoß mal im 16er und wie das so ist, vorne versuchst du alles und hinten klappt es…… nicht! Kai Fassl war der Unglückliche der bei einem Klärungsversuch den Gegner mustergültig anschoss und von dem aus knallte die Kugel ins Tor, 1:2 kurz vor der Pause und das ohne eine hundertprozentige Torchance des Gastgebers. Die Geschichte der zweiten Halbzeit kann man als Betrachter schnell abschließen, außer man war SC-Anhänger, denn mit deren Nerven ging man an diesem Tag nicht gut um. Vorne hatte man zum Teil „tausendprozentige“ Torchancen, so z.B. Basti Noll der eine Hereingabe von Mario Lehnard aus gefühlten 50 cm noch am Tor vorbeischoss. Aber er war nicht der einzige Akteur der aus besten Chancen keinen Nutzen schlug, ob Mirco Schiess per Kopfball oder auch bei Abstimmungsproblemen unserer Akteure vor dem Tor, die Entscheidung wollte und wollte einfach nicht fallen. Zudem machte man im Defensivverbund nun viel zu viele einfache Fehler die den Gegner immer wieder zu Chancen einlud, hier hätte man fast die Strafe für die vielen vergebenen Möglichkeiten bekommen. Mit viel Fleiß und Kampfkraft sowie einem gut stehenden Torhüter Marcus Hardt gelang den Gastgebern aber auch kein Treffer mehr sodass die Partie beim 1:2 endete. Wichtige 3 Punkte und aufgrund der Personalsituation auch keine Selbstverständlichkeit, trotzdem hätte man die zahlreichen Weilerer Anhänger da doch früher „erlösen“ können.
Im Kader waren: Marcus Hardt, Hubert Zwinczak, Benny Minning, Kai Fassl, Heinrich Fuchs, Mirco Schiess, Hermann Kine, Alex Kramer, Basti Noll, Mario Lehnard, Sebastian Lipkowski, Hadi Alshekh-Hasan, Marko Graf, Qatar Younis und Stefan Lewenz.
 
Im Spiel zuvor trafen mit 40-minütiger Verspätung (der Schiri hatte sich verspätet…) schon die beiden zweiten Mannschaften aufeinander. Man wusste wie der Gastgeber agieren würde, lange Bälle auf zwei schnelle und durchsetzungsfähige Stürmer, das wollte man mit frühem Stören im Spielaufbau eigentlich unterbinden, geklappt hat das aber erstmal nur bedingt. Es war in der 18. Minute mal wieder so ein langer Ball der den 0:1 Rückstand bedeutete und in der gesamten 1. Halbzeit brachte unsere Zwote keinen Spielfluss zustande, man agierte einfach zu hektisch und unüberlegt, es war einfach nicht gut. Nach einer etwas „deftigeren“ Halbzeitansprache von Trainer Frank Gutmann wurde es dann besser, man merkte unseren Spielern nun an das sie hier heute auf keinen Fall verlieren wollten und endlich ergaben sich auch mal zielstrebigere Aktionen, eine davon nutzte Marko Graf in der 60. Minute in Torjägermanier zum 1:1. Aber keine 4 Minuten später lag der Gastgeber SG Hunsrückhöhe II wieder in Front, man störte viel zu sporadisch und ein Schuss senkt sich über Torwart Lukas Mayer zum 2:1 in die Maschen. Aber unser Team munterte sich auf, jeder ackerte und man spielte nun wesentlich breiter über die Flügel was den Gastgebern doch einige Schwierigkeiten bereitete. In der 70. Minute war es dann Philipp Breitbach der sich aus 22 Metern ein Herz nahm und sein toller Schuss krachte unhaltbar unter die Latte zum 2:2. Das hatte Symbolcharakter denn nun wollte unsere Zwote mehr und wurde auch belohnt! Schnelles Spiel von der Abwehr bis auf die linke Seite zu Christoph Schmidt, der spielt sich bis fast zur Grundlinie durch, perfekter Pass zu Marko Graf und der mit seinem zweiten Treffer zum vielumjubelten 2:3. Das bedeutete auch den Sieg da unser Team bis zum Schlusspfiff nichts mehr anbrennen ließ. Es war eine schwierige und auch keine gute Partie aber letztendlich muss man der Zwoten ein großes Kompliment machen, es war einfach klasse das sie sich auch von zwei Rückständen nicht beindrucken ließ und die Partie noch gedreht hat.
Im Kader waren: Lukas Mayer, Alex Sablotzki, Tobi Becker, Lucien Denner, Samuel Brockamp, Philipp Melzer, Christoph Schmidt, Joris Reitz, Rouwen Kunz, Philipp Breitbach, Qatar Younis, Tobi Alt, Steppo Lewenz, Calvin Dietz und Marko Graf
72241499_10156566682224599_4763156045939867648_o.jpg72206282_10156566682129599_102851384268816384_o.jpg72564585_10156566682899599_7128219971196289024_o.jpg72659884_10156566683099599_5360780631846420480_o.jpg72434105_10156566683604599_7698224129228406784_o.jpg72329539_10156566683439599_6556512579458433024_o.jpg72075712_10156566682174599_7345145454918631424_o.jpg72704769_10156566682729599_4222948992322895872_o.jpg

Admin - 15:42:59 @ 1 Mannschaft, Zwote, SCW1946 | Kommentar hinzufügen