SC Weiler 1946 e. V.

Willkommen bei Freunden!


Hier entsteht die neue Internetpräsenz des SC Weiler 1946 e. V.

Solange folgt uns doch auf Instagram oder Facebook um nichts zu verpassen.

14.10.2019

Otto May: Immer da für die Jugend

D-Jugend

 
Auf Otto May können sich die Jugendmannschaften der JSG Boppard/Weiler/Bad Salzig seit vielen Jahren verlassen. Werden beispielsweise Trikots benötigt, ist er zur Stelle und schafft Abhilfe. So durfte sich auch die D-Jugend der JSG über eine komplett neue Ausstattung freuen, die der Rewe-Markt Otto May den jungen Kickern bereits zum Saisonstart übergeben hatte. Zu einem gemeinsamen Mannschaftsfoto traf man sich nun vor dem letzten Qualifikationsrunden-Spiel auf dem Sportplatz in Weiler, wo man sich seitens des Teams bei Otto May bedankte. Der wäre aber nicht er selbst, wenn er nicht den Kindern noch gesundes Obst mitgebracht und den Trainern seinen Dank für deren Engagement ausgesprochen hätte. Die JSG Boppard/Weiler/Bad Salzig ist sehr froh, solch einen Unterstützer des Jugendfußballs an ihrer Seite zu wissen. Erfolgreich ist man in den neuen Trikots auch, qualifizierte sich die D-Jugend doch am gleichen Tag noch für die Leistungsklasse.
72475167_10156568337294599_9153269052368486400_o.jpg

Admin - 15:46:02 @ Jugend, SCW1946 | Kommentar hinzufügen

Zwei knappe Siege bei SG Hunsrückhöhe Bärenbach

Am Sonntag, d. 13.10.19 mussten beide Mannschaften des SC Weiler in Belg bei der SG Hunsrückhöhe Bärenbach antreten, es wurden zwei knappe Sieg und 6 Punkte, aber fußballerisch ließen beide Partien doch einiges zu wünschen übrig.

 
Unsere 1. Mannschaft war stark dezimiert, es fehlten doch zahlreiche Akteure und so musste einige Positionen neu vergeben werden. So rückte z.B. Sebastian Lipkowski für den fehlenden Benny Krallmann in den Sturm, Alex Kramer auf die 6er-Position und auch in der Abwehr stand wieder einmal eine neue Formation. Trotzdem war unser Team von Beginn an dominant und schon nach 7 Minuten stand es 0:1, Hermann Kine führte einen Einwurf schnell aus, Mario Lehnard schnappt sich das Leder, dringt bis in den 16er ein und lässt dem gegnerischen Torwart mit seinem platzierten Schuss keine Chance. Der Gegner verlegte sich hauptsächlich auf lange Bälle in die Spitze, hatte aber kaum Möglichkeiten unseren Torwart Marcus Hardt in Bedrängnis zu bringen. Unsere Mannschaft versuchte weitestgehend spielerisch in das letzte Drittel zu kommen, oftmals klappte das auch sehr gut, nur haperte es am finalen Pass. Erst in der 32. Minute klappte es dann mal, schnelles Spiel nach vorne, Sebastian Lipkowski beim ersten Schussversuch noch geblockt, den zweiten setzt er dann ins untere linke Eck zum 0:2. Danach hätte man den „Sack“ schon zu machen können, es gab beste Chancen das vorentscheidende 0:3 zu machen aber man brachte die Kugel einfach nicht mehr ins Ziel. Hunsrückhöhe war dann in der 38. Minute bei einem Freistoß mal im 16er und wie das so ist, vorne versuchst du alles und hinten klappt es…… nicht! Kai Fassl war der Unglückliche der bei einem Klärungsversuch den Gegner mustergültig anschoss und von dem aus knallte die Kugel ins Tor, 1:2 kurz vor der Pause und das ohne eine hundertprozentige Torchance des Gastgebers. Die Geschichte der zweiten Halbzeit kann man als Betrachter schnell abschließen, außer man war SC-Anhänger, denn mit deren Nerven ging man an diesem Tag nicht gut um. Vorne hatte man zum Teil „tausendprozentige“ Torchancen, so z.B. Basti Noll der eine Hereingabe von Mario Lehnard aus gefühlten 50 cm noch am Tor vorbeischoss. Aber er war nicht der einzige Akteur der aus besten Chancen keinen Nutzen schlug, ob Mirco Schiess per Kopfball oder auch bei Abstimmungsproblemen unserer Akteure vor dem Tor, die Entscheidung wollte und wollte einfach nicht fallen. Zudem machte man im Defensivverbund nun viel zu viele einfache Fehler die den Gegner immer wieder zu Chancen einlud, hier hätte man fast die Strafe für die vielen vergebenen Möglichkeiten bekommen. Mit viel Fleiß und Kampfkraft sowie einem gut stehenden Torhüter Marcus Hardt gelang den Gastgebern aber auch kein Treffer mehr sodass die Partie beim 1:2 endete. Wichtige 3 Punkte und aufgrund der Personalsituation auch keine Selbstverständlichkeit, trotzdem hätte man die zahlreichen Weilerer Anhänger da doch früher „erlösen“ können.
Im Kader waren: Marcus Hardt, Hubert Zwinczak, Benny Minning, Kai Fassl, Heinrich Fuchs, Mirco Schiess, Hermann Kine, Alex Kramer, Basti Noll, Mario Lehnard, Sebastian Lipkowski, Hadi Alshekh-Hasan, Marko Graf, Qatar Younis und Stefan Lewenz.
 
Im Spiel zuvor trafen mit 40-minütiger Verspätung (der Schiri hatte sich verspätet…) schon die beiden zweiten Mannschaften aufeinander. Man wusste wie der Gastgeber agieren würde, lange Bälle auf zwei schnelle und durchsetzungsfähige Stürmer, das wollte man mit frühem Stören im Spielaufbau eigentlich unterbinden, geklappt hat das aber erstmal nur bedingt. Es war in der 18. Minute mal wieder so ein langer Ball der den 0:1 Rückstand bedeutete und in der gesamten 1. Halbzeit brachte unsere Zwote keinen Spielfluss zustande, man agierte einfach zu hektisch und unüberlegt, es war einfach nicht gut. Nach einer etwas „deftigeren“ Halbzeitansprache von Trainer Frank Gutmann wurde es dann besser, man merkte unseren Spielern nun an das sie hier heute auf keinen Fall verlieren wollten und endlich ergaben sich auch mal zielstrebigere Aktionen, eine davon nutzte Marko Graf in der 60. Minute in Torjägermanier zum 1:1. Aber keine 4 Minuten später lag der Gastgeber SG Hunsrückhöhe II wieder in Front, man störte viel zu sporadisch und ein Schuss senkt sich über Torwart Lukas Mayer zum 2:1 in die Maschen. Aber unser Team munterte sich auf, jeder ackerte und man spielte nun wesentlich breiter über die Flügel was den Gastgebern doch einige Schwierigkeiten bereitete. In der 70. Minute war es dann Philipp Breitbach der sich aus 22 Metern ein Herz nahm und sein toller Schuss krachte unhaltbar unter die Latte zum 2:2. Das hatte Symbolcharakter denn nun wollte unsere Zwote mehr und wurde auch belohnt! Schnelles Spiel von der Abwehr bis auf die linke Seite zu Christoph Schmidt, der spielt sich bis fast zur Grundlinie durch, perfekter Pass zu Marko Graf und der mit seinem zweiten Treffer zum vielumjubelten 2:3. Das bedeutete auch den Sieg da unser Team bis zum Schlusspfiff nichts mehr anbrennen ließ. Es war eine schwierige und auch keine gute Partie aber letztendlich muss man der Zwoten ein großes Kompliment machen, es war einfach klasse das sie sich auch von zwei Rückständen nicht beindrucken ließ und die Partie noch gedreht hat.
Im Kader waren: Lukas Mayer, Alex Sablotzki, Tobi Becker, Lucien Denner, Samuel Brockamp, Philipp Melzer, Christoph Schmidt, Joris Reitz, Rouwen Kunz, Philipp Breitbach, Qatar Younis, Tobi Alt, Steppo Lewenz, Calvin Dietz und Marko Graf
72241499_10156566682224599_4763156045939867648_o.jpg72206282_10156566682129599_102851384268816384_o.jpg72564585_10156566682899599_7128219971196289024_o.jpg72659884_10156566683099599_5360780631846420480_o.jpg72434105_10156566683604599_7698224129228406784_o.jpg72329539_10156566683439599_6556512579458433024_o.jpg72075712_10156566682174599_7345145454918631424_o.jpg72704769_10156566682729599_4222948992322895872_o.jpg

Admin - 15:42:59 @ 1 Mannschaft, Zwote, SCW1946 | Kommentar hinzufügen

07.10.2019

19 Tore in zwei Spielen beim SC Weiler

Basti Noll, Mario Lehnard und Marko Graf mit jeweils 3 Treffern

 
Für die Zuschauer hat es sich am Samstag, d. 5.10.19 mehr als gelohnt die beiden Spiele des SC Weiler anzuschauen, Tore gab es jedenfalls in Hülle und Fülle, das Wichtigste aber sind jeweils die 3 Punkte die beide Teams in Weiler behielten!
Dabei fing es bei der 1. Mannschaft erstmal gar nicht gut an, der Tabellenletzte aus Sohren ging schon nach 2 Minuten mit 1:0 in Führung und wieder musste man einem Rückstand hinterherlaufen, dies Mal aber nicht lange. Denn bereits in der 5. Minute gelangte der Ball über mehrere Stationen zu Basti Noll und der schließt perfekt zum 1:1 ab. Das war wie ein „Dosenöffner“ denn nun ging es Schlag auf Schlag!
10. Minute: Erneut war es Basti Noll der mit einem platzierten Kopfball nach Flanke von Heinrich Fuchs das 2:1 erzielte.
13. Minute: Schöne Kombination über Heinrich Fuchs und Benny Krallmann zu Mario Lehnard, der mit einem klasse Schuss zum 3:1
18. Minute: Mario Lehnard und Hermann Kine kombinieren sich über rechts durch, Flanke zu Basti Noll, der mit seinem dritten Treffer zum 4:1, bei Basti scheint der Knoten geplatzt zu sein.
20. Minute: Anschlusstreffer Sohren zum 4:2, hier wurde es dem Gegner zu einfach gemacht.
30. Minute: Mirco Schiess mit einem traumhaft platzierten Schuss ins rechte untere Eck zum 5:2.
44. Minute: Basti Noll bedient Mario Lehnard mustergültig und der zirkelt den Ball über den Torwart hinweg zum 6:2.
 
8 Treffer bis zur Halbzeit, das war schon klasse obwohl man es dem Gegner bei den beiden Gegentreffern zu einfach machte. Aber Sohren war auch komplett überfordert, konnte diesen Offensivaktionen nichts entgegensetzen und musste in der zweiten Halbzeit noch 5 weitere Treffer in Kauf nehmen.
 
47. Minute: Mario Lehnard ist über die rechte Seite nicht aufzuhalten und erzielt auch seinen dritten Treffer zum 7:2.
66. Minute: Der kurz zuvor eingewechselte Alex Kramer wird perfekt von Mario Lehnard bedient, trockener Schuss zum 8:2
78. Minute: Foul im Strafraum an Benny Krallmann, den fälligen Elfmeter verwandelt er sicher zum 9:2.
87. Minute: Mirco Schiess mit klasse Solo über die rechte Seite, punktgenaue Flanke zu Alex Kramer und der beweist mit seinem zweiten Treffer zum 10:2 Torjägerqualitäten.
90. Minute: Schlusspunkt zum 11:2, Benny Krallmann nutzt eiskalt einen Fehler in der Sohrener Abwehr aus und markiert ebenfalls seinen zweiten Treffer.
 
Fazit: Endlich hat es mit der Torausbeute mal perfekt geklappt, man hat ordentlich was für das Torverhältnis getan und es hat richtig Spaß gemacht der 1. Mannschaft zuzuschauen. Trotzdem darf man diesen Sieg gegen nicht überbewerten, es waren drei wichtige Punkte und der Blick sollte jetzt schon auf den nächsten Gegner SG Hunsrückhöhe Bärenbach gerichtet sein, diese haben einen Überraschungssieg beim SSV Boppard II eingefahren und werden unserem Team mit Sicherheit alles abverlangen.
 
Im Kader waren: Marko Woltemade, Benny Minning, Maik Sept, Kai Fassl, Mario Lehnard, Sebastian Lipkowski, Alex Kramer, Basti Noll, Benny Krallmann, Fawzi Mouslem, Hadi Alshekk-Hasan, Heinrich Fuchs, Hermann Kine, Hubert Zwinczak, Jannik Vickus, Majd Salama, Mirco Schiess und Timo Boos.
 
Im Spiel zuvor um 15:30 Uhr spielte unsere 2. Mannschaft gegen die SG Dickenschied II. Der Gegner hatte vor der Saison eine 9er Mannschaft gemeldet und auf unsere Zwote kam eine ungewohnte Partie zu. Aber sie machten es gut, bereits in der 13. Minute konnte der gegnerische Torwart eine Flanke von Marko Graf nur abklatschen, Majd Salama steht goldrichtig und erzielt das 1:0. Nur 5 Minuten später spielt mit Tobi Becker der beste Mann auf dem Platz einen Traumpass zu Marko Graf, der umkurvt noch cool den Torwart und markiert das 2:0. Bis zur Halbzeit war es ein laufintensives Spiel bei dem man doch noch den einen oder anderen Treffer hätte erzielen müssen, leider mussten aber sowohl Robin Holtermann wie auch Marvin Hohenbild verletzungsbedingt aufgeben und so konnte Trainer Frank Gutmann mit Wechseln kaum mehr Impulse geben. Es war aber wiederum Marko Graf der mit einem Traumtor die Führung ausbaute, nach einem Eckball verlängerte Majd Salama den Ball mit dem Kopf und Marko Graf erzielt mit einem Fallrückzieher das verdiente 3:0. Aber wie es dann im Fußball so ist, der Gegner hatte bis zur 60. Minute keine nennenswerte Chance, bekam aber von uns ein Geschenk. Ein Rückpass zu Torwart Lukas Mayer wurde zu kurz gespielt, ein Stürmer sagt danke und versenkt den Ball zum 3:1. In dieser Phase war man sich zu sicher, die Konzentration und Kraft ließ doch sichtlich nach, umso besser das der klasse spielende Rouwen Kunz das Auge für einen klasse Pass in den Lauf von Marko Graf hatte und dieser erhöht mit seinem dritten Treffer zum 4:1. Fast hätte Philipp Melzer mit einem satten Schuss noch das 5:1 erzielt aber der gegnerische Torwart parierte diesen klasse zur Ecke. In der Schlussphase war man sich des Sieges wohl etwas zu sicher, Dickenschied erzielte in der 89. Minute das 4:2 und hatte in den letzten beiden Minuten des Spiels noch zwei Großchancen die sie aber nicht nutzten. Letztendlich geht unsere Zwote aber als hochverdienter Sieger vom Platz und hat nun endlich den zweiten Sieg in der Saison eingefahren. Am kommenden Sonntag spielt man ebenfalls bei Hunsrückhöhe Bärenbach gegen deren 2. Mannschaft und wird dort auch alles daran setzen erneut einen Dreier einzufahren.
Im Kader waren: Lukas Mayer, Alex Sablotzki, Philipp Melzer, Tobi Becker, Christoph Schmidt, Rouwen Kunz, Majd Salama, Robin Holtermann, Marko Graf, Marvin Hohenbild, Qatar Younis, Joris Reitz und Samuel Brockamp.
71401202_10156547181209599_161187077487067136_n.jpg71497766_10156547181754599_6478737628035284992_o.jpg71518604_10156547182099599_8273820820011220992_o.jpg71528130_10156547181389599_7343496531074351104_o.jpg71564494_10156547181789599_829885473697562624_o.jpg71581278_10156547181129599_6000139651191406592_o.jpg71735657_10156547180724599_4623259842893578240_o.jpg72127193_10156547181159599_4212807393421033472_o.jpg71001174_10156547180744599_8755784505026936832_o.jpg72211316_10156547180714599_8722266631788560384_n.jpg72239250_10156547181459599_7840078257541087232_o.jpg72358479_10156547181819599_839981052024848384_o.jpg72463242_10156547181369599_526933066346659840_o.jpg

Admin - 17:01:44 @ 1 Mannschaft, Zwote, SCW1946 | Kommentar hinzufügen

30.09.2019

SC Weiler: Erneute Niederlagen machen Sorgen

Um es mal eindeutig zusammen zu fassen, es läuft einfach nicht beim SC Weiler!

1. Mannschaft: 7 Spiele, 5 Niederlagen bei 2 Siegen, viertschlechteste Abwehr, zweitschlechtester Sturm, drittletzter Tabellenplatz.
2. Mannschaft: 7 Spiele, 6 Niederlagen bei 1 Sieg, schlechtester Sturm in der Liga, vorletzter Tabellenplatz.
Da braucht man nichts zu beschönigen, damit liegt man weit hinter den eigenen Erwartungen und die waren schon nicht so hoch! Natürlich fehlen unzählige Spieler bei der 1.Mannschaft und das gerade im Defensivbereich, zum Beispiel heute beim Spiel bei der SG Argenthal II hatte man mit Benny Minning gerade mal einen etatmäßigen Verteidiger in der Aufstellung, dann ist es selbstverständlich sehr schwer bei einem Mitfavoriten in der Klasse etwas Zählbares mitzunehmen. Trotzdem, und das macht es gerade so bitter, war man nicht die schwächere Mannschaft, man ist nur in den entscheidenden Szenen einfach schlechter, nicht konzentriert und konsequent genug. In fast allen Partien musste der Gegner nicht all zu viel Aufwand betreiben um zum Torerfolg zu kommen, es reichte oftmals das Ausnutzen unserer teilweise haarsträubenden Fehler. Natürlich ist das im Defensivverbund durch die zahlreichen Ausfälle ein Stück weit erklärbar, es darf aber nicht als Standardausrede herhalten denn diejenigen die auf dem Platz stehen können schon ein wenig Fußball spielen! Es hakt ja auch vorne, rechnet man alle Torchancen der gesamten Partien zusammen und hätte davon nur ein Drittel sein Ziel gefunden dann würde man in dieser Bilanz ganz weit vorne rangieren. Aber die Leichtigkeit ist nicht da, ebenso nicht die Zielstrebigkeit und der unbedingte Wille, dazu kommt dann oftmals noch das Pech, gerade dann wenn es sowieso nicht so richtig rund läuft. Das gilt es jetzt aber zu ändern! Denn das Fußballspielen haben unsere beiden Mannschaften nicht verlernt, hier ist Wille und Einsatz der ausschlaggebende Punkt um nicht noch öfter solche Niederlagen wie an den beiden letzten Wochenenden zu kassieren.
 
Am heutigen Sonntag bei der SG Argenthal II fehlten 6 Stammkräfte, also musste ein Tobi Wagner der diese Saison noch ohne Training oder Spiel war mit einspringen, ebenso ein angeschlagener Basti Noll, ein Heinrich Fuchs und Qatar Younis aus der 2. Mannschaft waren noch mit eingesprungen und auf der Bank saßen mit Hadi Alshekk-Hasan und Fawzi Mouslem ebenso zwei zuletzt fehlende verletzte Spieler. Laut Aussage des Trainers des Gegners hatte dieser auch mit Spielermangel zu tun, er hatte trotzdem 18 Spieler im Kader, so eine Situation könnte man sich derzeit bei unserer 1. Mannschaft nur wünschen! Das Spiel startete eigentlich wie immer, nämlich einem Rückstand, in der 13. Minute wurde ein Argenthaler Spieler im Strafraum regelwidrig gefoult und der fällige Elfmeter sicher zum 1:0 verwandelt. Keine 5 Minuten später schafft es keiner im Defensivbereich den Ball eindeutig zu klären, wieder einmal ein Geschenk zum 2:0. Unsere Mannschaft spielte pomadig, Fehlpässe, viele unnötige Ballverluste, es lief einfach nichts zusammen. Erst in der 37. Minute flankt Mirco Schiess von der rechten Seite, der Ball segelt durch den Wind in Richtung hinterer Winkel, der Torwart pariert den Ball gerade noch so vor die Füße von Benny Krallmann und dieser staubt zum 2:1 ab. Das machte erstmal Hoffnung für eine bessere und engagiertere 2. Halbzeit, leider verpuffte diese Wirkung aber schnell. Erst in der 69. Minute die beste Chance zum Ausgleich, Mirco Schiess jagt den Ball aber Zentimeter am Pfosten vorbei. Keine drei Minuten später näherte sich Benny Krallmann zwar dem Ausgleich noch etwas mehr an, sein Schuss aus der Drehung landet aber leider auch nur am Pfosten. Das oben beschriebene Problem wird wieder zum Problem, selber trifft man nicht, der Gegner aber und das wieder viel zu einfach, 75. Minute, 3:1. In der 83. Minute keimte dann nochmal Hoffnung auf, Basti Noll erzielte nach Vorarbeit Benny Krallmann das 3:2 aber in der 90. Minute darf ein gegnerischer Spieler aus dem Mittelfeld heraus an allen vorbeispazieren und erzielt die Entscheidung zum 4:2. Fazit: Auch für dieses Spiel gilt, kann man verlieren, muss man aber nicht, insgesamt fehlte an diesem Tag aber einfach zu viel. Nun geht es am kommenden Samstag, d. 5.10.19 um 18 Uhr in Weiler im „Kellerduell“ gegen den Tabellenletzten SG Sohren.
 
Unsere 2. Mannschaft hatte bereits am Freitag, d. 27.9.19 sein Spiel bei der SG Ehrbachtal II mit 1:0 verloren. Unglaublicher Fakt in dieser Partie ist das der Gastgeber ohne eine einzige zwingende Torchance die Partie aufgrund eines unnötigen Fehlers gewinnt, unsere Zwote es bei einer vor allem guten ersten Halbzeit und zahlreichen Chancen aber nicht schaffte selber einen Treffer zu erzielen. Somit wartet man weiterhin auf den zweiten Saisonsieg, Chance dazu hat man am Samstag im Spiel vor der 1.Mannschaft um 15:30 Uhr gegen den Gast der SG Dickenschied II.

Admin - 16:09:26 @ 1 Mannschaft, Zwote, SCW1946 | Kommentar hinzufügen

23.09.2019

SC Weiler: Chancenwucher bei der 1.Mannschaft bedeutet Niederlage

Enttäuschender Spieltag am Sonntag, d. 22.9.19, beide Mannschaften unterlagen jeweils den Tabellenführern der B- und C-Klasse Süd.

 
Dabei war vor allem für die 1. Mannschaft mehr drin gewesen, gegen den Tabellenführer TuS Rheinböllen II legten sie los wie die Feuerwehr und hatte in den ersten 10 Minuten alleine fünf Großchancen, dabei sogar zwei Hundertprozentige. In der 2. Minute war es Benny Krallmann der unmittelbar vor der Torlinie den Ball verpasst, in der 6. Minute startet Mario Lehnard über die linke Seite durch, seinen Schuss rettet ein Rheinböllener in letzter Sekunde kurz vor der Torlinie. Keine Minute später setzt Timo Boos einen Kopfball knapp daneben und wiederum Mario Lehnard läuft in der 8. Minute alleine aufs Tor zu, er entscheidet sich für die falsche Ecke sodass der Rheinböllener Torwart den Schuss noch parieren kann. Hermann Kine jagt dann den Ball noch aus 10 Metern über das Tor, es war zum verzweifeln. Alle Chancen vertan, eine frühe Führung wäre mehr als verdient gewesen, die Torausbeute bei all den Möglichkeiten ist in dieser Saison wirklich bitter. Ab der 15. Minute kam dann der Gast besser in die Partie und hatte ebenso einige Chancen in Führung zu gehen, einmal hält Marcus Hardt klasse einen satten Schuss, bei einem Schlenzer treffen sie in der 17. Minute nur die Latte. In der 19. Minute dann wieder ein typischer „SC-Gegentreffer“, keiner schafft es den Ball mal entscheidend zu klären, im Gewusel fällt der Ball einem Rheinböllener Spieler vor die Füße, Schuss, Tor zum 0:1. Es ist einfach sehr ärgerlich wenn man eigene Chancen nicht nutzt und der Gegner solche Geschenke bekommt. In der 30. Minute die nächste riesige Möglichkeit für unser Team, Hermann Kine startet über die rechte Seite durch, flankt auf den langen Pfosten zu Mario Lehnard, dessen Schuss kann der Torwart aber noch parieren.

In der 35. Minute dann der schönste Treffer des Spiels, nachdem man aus kürzesten Distanzen nicht zum Erfolg kam dachte sich Hermann Kine wohl es mal aus 35 Metern zu probieren, es klappte, und wie! Einen aufgesprungenen Ball jagte er über den Torwart hinweg in den hinteren linken Winkel, ein Traumtor!

Kurz vor der Pause hatte Timo Boos dann noch die Möglichkeit zu erhöhen, seinen Kopfball nach einer Ecke hatte er aber etwas zu hoch angesetzt. So ging es „leider“ nur mit einem 1:1 in die Halbzeitpause, anhand der Möglichkeiten hätte man diese Partie schon klar entscheiden können. Und wie das im Fußball so ist, das rächt sich oftmals, so auch an diesem Tag. 3 Minuten sind gerade gespielt, anscheinend ist noch keiner so richtig mit den Gedanken auf dem Platz, Eckball, Kopfball, 1:2. Keiner stört oder geht mal zum Kopfball, so bedanken sich gegnerische Spieler dann für die Freiheiten. In der 62. Minute die Entscheidung, Konter von Rheinböllen, der erste Schuss kann noch pariert werden, im Nachschuss aber der Treffer zum 1:3. Danach plätscherte die Partie nur noch dahin, Rheinböllen musste nicht mehr, wir konnten anscheinend nicht mehr. Außer einem Freistoß von Benny Krallmann und einem Kopfball knapp über das Tor von Timo Boos ergaben sich keine nennenswerten Möglichkeiten mehr nochmal dran zu kommen. So bedankt sich Rheinböllen für einen Sieg den unser Team leider möglich gemacht hat, aber so ist das manchmal im Fußball und keiner kann es so richtig erklären. Mund abwischen, weiter, in einem anderen Spiel hat man dann vielleicht mal das nötige Quäntchen Glück, eventuell ja schon bei der nächsten schwierigen Aufgabe am Sonntag, d. 29.9.19 um 12:30 Uhr bei der SG Argenthal II.
70612092_10156511143109599_4986784603516698624_o.jpg70019059_10156511142669599_5592854813114105856_o.jpg71307030_10156511143089599_1246005411690053632_o.jpg70673479_10156511143294599_7846229797465227264_o.jpg70603962_10156511143424599_4528378156989546496_o.jpg71658231_10156511143444599_5196595340769230848_o.jpg71214447_10156511143664599_7114127985929617408_o.jpg

Admin - 16:48:18 @ 1 Mannschaft, SCW1946 | Kommentar hinzufügen