SC Weiler 1946 e. V.

Willkommen bei Freunden!

News:

 


 





 


SC Kurier Herbst 2021
SC Kurier Herbst 2021.pdf (6.65MB)
SC Kurier Herbst 2021
SC Kurier Herbst 2021.pdf (6.65MB)
SC Kurier Frühling 2021
SC Kurier Frühling 2021.pdf (28.55MB)
SC Kurier Frühling 2021
SC Kurier Frühling 2021.pdf (28.55MB)
Hygienekonzept SC Weiler
201016_Hygienekonzept_SC Weiler.pdf (348.92KB)
Hygienekonzept SC Weiler
201016_Hygienekonzept_SC Weiler.pdf (348.92KB)



16.08.2021

1.Mannschaft siegt in Kirchberg // 2. Mannschaft verliert beim SSV Boppard

1.Mannschaft siegt in Kirchberg

Bereits am Samstag, d. 14.8.21 trat unsere Mannschaft beim TUS Kirchberg III an. Die ersten 10 Minuten fand man nicht so gut ins Spiel, es gab einige Fehlpässe im Spielaufbau, das sollte sich aber schnell ändern. In der 14. Minute war es Fabi Helbach der im Mittelfeld den Ballverlust eines Gegenspielers aufnahm und bis zum 16er nicht zu stoppen war, sein 1:0 brachte Sicherheit und war so etwas wie der „Dosenöffner“. Unsere Mannschaft spielte fortan absolut feldüberlegen, hatte mit Mirco Schiess (an den Pfosten) oder Jannik Vickus riesige Chancen und versäumte es mehrfach das Ergebnis zu erhöhen. Vor allem über die rechte Seite wurde der klasse spielende Hermann Kine oftmals sehr gut eingesetzt und nach 38 Minuten wurde das dann auch mal belohnt. Seine präzise Flanke in den 16er schloss Benny Krallmann eiskalt ab zum 0:2. So ging es auch in die Halbzeit und man merkte ab der 46. Minute das unsere Mannschaft nun das Spiel schnellstmöglich entscheiden wollte. In der 51.Minute war es dann auch soweit, Fabi Helbach spielt Mario Lehnard am 16er an, der leitet den Ball perfekt in den Lauf von Benny Krallmann weiter und dieser jagt den Ball in Torjägermanier in die Maschen zum 0:3. Danach musste Benny mit einer Rückenverletzung vom Platz, für ihn kam Hubert Zwinczak ins Spiel, kurze Zeit später Lucas Becker für Hermann Kine sowie Samuel Alt für Tobi Wagner, der neben Basti Vogel und Benny Minning eine souveräne Leistung in der Abwehr zeigte. Eigentlich war das 0:3 die Entscheidung und danach hatte man wiederum zahlreiche Torchancen, aber trotzdem hatten die letzten 10 Minuten des Spiels es dann nochmal in sich. Bis dahin ließ man vom Gegner fast nichts zu, in der 81. Minute waren sie einmal im 16er und ein Stürmer ließ sich bei einer einwandfreien Klärung von Samuel Alt clever über das Bein fallen und der Schiedsrichter fiel darauf rein, Elfmeter, nur noch 1:3. Aber das dies eine „Eintagsfliege“ war demonstrierte die Mannschaft dann umgehend, nur 3 Minuten später konnte Joshua Gras nur noch mit unlauteren Mitteln im Strafraum gestoppt werden, wieder Elfmeter, Fabi Helbach sicher zum 1:4. Maik Sept kam dann noch für Mario Lehnard ins Mittelfeld, Joshua Gras rückte ins Sturmzentrum, eine Umstellung die sich auch noch bezahlt machen sollte. Aber zuerst „zauberte“ sich Lucas Becker über die linke Seite, spielte „Mann und Maus“ aus und hat noch das Auge für den bis dahin glücklosen Jannik Vickus, dieses Mal bringt er die Kugel aber sicher zum 1:5 über die Torlinie. Und den Schlusspunkt setzten die zuvor genannten Maik Sept und Joshua Gras, Maik mit einem Solo über die rechte Seite, maßgeschneiderte Flanke auf „Joshi“ und der akrobatisch zum Endstand von 1:6. Ein in dieser Höhe auch absolut verdienter Sieg, ein guter Start in die Saison und vor allem der erste „Dreier“ nach einer gefühlten Ewigkeit, einer, der sich dann auch richtig gut anfühlte….

2. Mannschaft verliert beim SSV Boppard

Eine 3:0 Niederlage musste unsere Zwote in Buchenau hinnehmen, die wie schon vermutet zahlreich verstärkte Reserve der Gastgeber ging früh mit 1:0 in Führung, erhöhte dann noch per Freistoß auf 2:0. Unser Team war durch zahlreiche Verletzungen in der Partie „gebeutelt“, sowohl Tobi Becker (Oberschenkel), Andre Fischer (Nase gebrochen) wie auch Darius Szymczak (Rippenprellung) hatten sich teils böse und wohl auch langwierig verletzt, gute Besserung an die Jungs. Man kam nie so richtig in die Partie, hatte 60-70 Prozent des Spiels zwar gut „mitgespielt“, aber aus dem Mittelfeld heraus fand man einfach nicht die Mittel und vor allem kam viel zu wenig Gefahr auf das Tor der Gastgeber zu. Kurz vor Schluss fiel noch das 3:0, im Anschluss hatte unser Team mit Robin Heidinger und Philipp Melzer noch gute Chancen den Anschlusstreffer zu markieren, aber letztlich blieb es bei dem Ergebnis. Abhaken, nach vorne schauen und bei der nächsten Partie wieder alles geben, dann kommt auch das Erfolgserlebnis wieder.

Admin - 13:58:29 @ 1 Mannschaft, Zwote, SCW1946 | Kommentar hinzufügen